Region 
Neuregistration Noch kein Mitglied?| Nickname 
Kennwort 
Finde 
 

Hallo

Du befindest dich jetzt in unserem Beratungsbereich zum Thema Multimedia. Hier kannst du Fragen von anderen Jugendlichen lesen, die wir bereits beantwortet haben und dich vielleicht auch interessieren. Oder du kannst selber eine Frage stellen.

Um eine Frage stellen zu können, musst du dich zuerst einloggen.

Bist du noch nicht registriert bei uns? Dann kannst du dich hier registrieren.

Fragen, die andere zu diesem Thema gestellt haben

Titel (Pflichtfeld) PC. bzw. Internetsucht
Fragedatum 24. 11. 2006
Frage (Pflichtfeld)

Hallo tschau Ich glaube, ich bin computersüchtig. Vor allem Internetsüchtig. Manchmal gehe ich am Nachmittag ; und immer am Abend mindestens 2 Stunden. Eigentlich plane ich immer dass ich um zehn Uhr abstelle, doch wenn dann zehn Uhr ist kann ich einfach nicht abstellen! gestern ist es mir erst um elf Uhr gelungen, obwohl ich dauernd auf die Uhr gesehen hab!!!! Samstags oder in den Ferien verbringe ich einen Grossen Teil meiner Freizeit am computer! Manchmal stelle ich ihn auch an, auch wenn ich gar nicht weiss wieso, was ich dann am PC tun soll!!!!! ich weiss nicht, ob es hilft einen Zeitplan zu machen, da ich jeden tag einen anderen Stundenplan habe und manchmal wenn ich früher frei habe bleibe ich in der schule, manchmal gehe ich eben heim an den computer... es ist so schlimm geworden, dass ich jedes mal, wenn ich vom Abendessen in mein Zimmer komme, reflexartig den pc anschalte! Was mich auch noch stört: Jeden monat gebe ich ca 70 franken aus fürs internet! diesen monat habe ich schon 38 stunden gesurft... bitte, was kann ich tun damit ich nicht mehr so oft an den computer gehe????
Antwort

Liebe Baerbel Du hast meines Erachtens schon sehr wichtige und gute Schritte getan! Denn du hast dich selbst beobachtet und hast dir mit klarer Sicht eingestanden, dass du ein Problem hast. Bei jeder Sucht oder jeder Abhängigkeit ist dies der wichtigste und manchmal auch der schwierigste Schritt. Und den hast du bereits getan. Du fragst sogar schon nach weiteren Schritten. Das gibt dir eine super Grundlage für eine Veränderung. Vorerst können dir schon kleine Schritte verändern helfen: Z.B., dass du dir mal eine Liste schreibst, welche andere Interessen (ausser dem PC) du noch hast, oder früher mal gehabt hast, oder in Zukunft noch haben könntest. Schreib dir das einfach mal wild auf, ohne eine Verpflichtung, etwas davon auch tun zu müssen. Kleine Sachen wie eine bestimmte Musik hören oder ein warmes Bad nehmen, aber auch grosse wie ein neues Instrument lernen oder ein Buch schreiben... Daraus kannst du bei Gelegenheit auswählen, wenn dir danach ist und du mal was anderes machen möchtest. Eine weitere kleine Hilfe könnte sein, dass du in deinem Zimmer ein Tuch über den Bildschirm hängst, so dass der PC nicht so dominant ist und deine Aufmerksamkeit nicht sofort gefangen nimmt, wenn du ins Zimmer kommst. Dann kannst du eine Art Tagebuch beginnen, in dem du aufschreibst, wieviel Zeit du wirklich für was brauchst. Vielleicht brauchst du den PC ja für viele verschiedene Dinge wie z.B. Hausaufgaben, Mails etc. Ein Küchenwecker, den du auf eine Stunde stellst, kann dir ganz realistisch die Zeit anzeigen, wann du mindestens wieder eine Pause machen könntest. In der Pause empfiehlt sich Aufstehen, gut durchatmen, die Augen entspannen, sich bewegen, einige Übungen, etwas trinken, sich ablenken und kurz was anderes machen, auch wenn du nachher wieder an den PC gehst. Dies alles sind gut einbaubare Veränderungen, die dich nicht viel kosten. Auf der Website der offenen Tür Zürich findest du zum Thema Internetsucht noch einige Artikel und Unterlagen, und wenn du möchtest, auch fachliche Unterstützung: www.offenetuer.zh.ch. Eine ganz andere Seite könnte dann noch sein, dass du dir Gedanken dazu machen könntest, ob dich in deinem Leben vielleicht etwas belastet, ob es evt. Bereiche geben könnte, wovor du dich gerne ablenken lässt. Denn da bietet sich natürlich der PC und die Weite des Internets super an. Aber es gibt andere Wege, diese Schattenseiten anzupacken: Du kannst das nämlich, was du beweist damit, dass du klar und bewusst dein Verhalten mit PC und Internet beschreibst. Liebe Baerbel, ich glaube, dass du auf einem guten Weg bist, denn du bist dir Vieles bewusst und hast deshalb gute Voraussetzungen, dich mit dem Thema Sucht auseinander zu setzen. Liebe Grüsse vom tschau
Zurück

Suche im Fragenarchiv

Wenn dich ein bestimmtes Stichwort interessiert, kannst du auch gezielt mit der Suchmaschine im gesamten Fragenarchiv suchen. Klicke einfach den nachfolgenden Link an, dann erscheint das Suchfenster.

Fragenarchiv

THEMENRUBRIK AUSWÄHLEN










DOWNLOAD

Hier kannst du jugendinfo.gr by tschau.ch, das Handbuch für Jugendliche in Graubünden downloaden.

WERBEMATERIAL

Visitenkarten und Plakate einfach online bestellen. MEHR